Unsere Schülerinnen und Schüler

Bei uns geht’s rund! Im Mittelpunkt unseres schulischen Wirkens stehen natürlich unsere Schülerinnen und Schüler, von denen es rund 450 an dieser Schule gibt. Sie sind im Alter von etwa 5 bis 10 Jahren und wir begleiten sie von der Vorschule bis zur vierten Klasse, um sie schließlich auf den Schritt Richtung weiterführende Schule vorzubereiten. Die Klassenstärke beträgt bei uns zwischen 18 und 21 Kindern. Wir wachsen: Unsere Grundschule in Neugraben wird sechszügig. Im Sommer 2020 haben wir das erste Mal sechs erste Klassen eingeschult. Dazu planen wir aktuell einen großen Anbau, damit wir mehr Klassenzimmer bekommen, denn Platz und Geräumigkeit sind eine wichtige Voraussetzung für gutes Lernen. Apropos lernen: Lernen steht natürlich im Zentrum des Schultages, aber unsere SchülerInnen erleben noch viel mehr bei uns.

Der Morgen: Guter Start mit gutem Frühstück

Morgens um 7:00 Uhr geht es bei uns schon los: Durch die Kooperation mit dem Verein Brotzeit e.V. erhält jedes Kind um diese Uhrzeit ein kostenloses Frühstück in unserem eigens eingerichteten Frühstücksraum.

Frühstücksraum der Grundschule Johannisland
Frühstückszeit!

Dieses Angebot wird rege genutzt und darüber freuen wir uns sehr. Wer fertig ist, darf bei gutem Wetter bis zum Unterrichtsbeginn auf dem Schulhof spielen. Viele unserer SchülerInnen, die das Frühstück nicht wahrnehmen, kommen morgens trotzdem früher zur Schule, um sich mit anderen zu verabreden, beliebte Sammelkarten zu tauschen oder zu schwatzen. Je älter die SchülerInnen sind, desto mehr von ihnen kommen selbstständig zur Schule, was wir sehr begrüßen. Sowohl unser Haupteingang als auch der Hintereingang am Schulhof können dazu genutzt werden. Viele SchülerInnen nutzen für den Schulweg einen Roller oder das Fahrrad, sehr vorbildlich! Denn wer morgens schon frische Luft geschnappt hat, kann sich im Unterricht viel besser konzentrieren! Daher bieten wir zahlreiche Abstellmöglichkeiten auf dem Schulgelände für Vehikel aller Art an. Die jüngeren SchülerInnen werden oftmals noch mit dem Auto zur Schule gebracht. In diesem Fall bitten wir alle Eltern, der Sicherheit der Kinder zuliebe den Parkplatz an der CU-Arena zu nutzen. Von hier aus können alle SchülerInnen gefahrlos über den Sportplatz in die Schule gelangen und ein Verkehrschaos vor unserem Haupteingang wird vermieden.

Der Vormittag: Lernen und spielen

Bild von arbeitenden Schülern
Gruppenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Unterrichts.

Von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr läuft unsere Unterrichtszeit. Hier befinden sich die SchülerInnen in ihren Klassen oder anderen Unterrichtsräumen und erhalten Unterricht. Die Details darüber erfahren Sie auf unserer Seite rund um den Grundschulunterricht. Im ersten Unterrichtsblock findet ein gemeinsames Frühstück statt, bei dem die Kinder ihr mitgebrachtes Frühstück und Wasser aus mitgebrachten Flaschen verzehren dürfen. Dabei freuen wir uns natürlich über gesunde Brotdoseninhalte: Gemüseschnitze, Obststückchen, ein belegtes Brot, ein Joghurt zum Löffeln – all das ist bei uns gern gesehen und darf verzehrt werden. Nicht erlaubt sind hingegen Schokoaufstriche, gekaufte Croissants, andere süße Backwerke oder gar Schokoriegel. Es versteht sich eigentlich von selbst, dennoch müssen wir immer wieder darauf hinweisen: Zuckerhaltige Nahrungsmittel und Schokolade sind kein adäquates Frühstück. Um 9.10 Uhr gibt es an der ganzen Schule täglich eine Lesezeit, die mit der ersten großen Pause um 9:40 Uhr endet. Es folgt ein zweiter Unterrichtsblock, die zweite Pause und noch eine weitere Unterrichtsstunde bis 13:00 Uhr. Nun gehen einige Kinder nach Hause.

Der Mittag: Gemeinsam Essen und Pause machen

Bild von unserem Mittagessen
Ein Bild von unserem Buffet.

Die Kinder, die zur Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, haben nun insgesamt 1,5 Stunden Zeit für das Mittagessen, eine Pause und die Lernzeit: Um 13:00 Uhr gehen die 1. und 2. KlässlerInnen zum Mittagessen und in die Pause. Die 3. und 4. KlässlerInnen starten direkt mit der Lernzeit. Nach 45 Minuten gibt es einen Wechsel, die Kleineren haben ihre Lernzeit im Klassenraum und die Älteren gehen Mittagessen.

Das Mittagessen findet in unserem neuen Schülerrestaurant statt, das im August 2020 fertig gestellt wurde! Dort ist Platz für 180 SchülerInnen. Ab Klasse 2 gehen die Klassen etappenweise ohne die Begleitung von PädagogInnen zum Essen. Sie können wählen, ob sie erst eine Pause machen und dann essen möchten oder umgekehrt – ganz nach Stimmungs- und Hungerlage. So entstehen keine Warteschlangen an der Essensausgabe, und alles läuft recht entspannt ab. In der Schulmensa dürfen sie sich aus dem aktuellen Mittagsangebot eigenständig bedienen und die Portionen so zusammenstellen, dass sie ihrem Hunger entsprechen. Vor Ort sind immer mindestens drei PädagogInnen für die Kinder da und tragen dafür Sorge, dass es beim Mittagessen gesittet zugeht. Viele SchülerInnen nutzen die Gelegenheit, um sich zu unterhalten und über den Tag auszutauschen. Meistens muss es aber schnell gehen: Schließlich wollen alle noch genügend Zeit haben, um sich auf dem Pausenhof auszutoben.

Durch die aktuellen Hygienevorschriften können wir den Kindern zurzeit noch nicht die gewünschten Freiheiten geben, da sie sich nicht mit anderen Jahrgängen mischen dürfen.

Der Nachmittag: Kurse, Freispiel und Spätbetreuung

Bild einer Bastelarbeit im Nachmittagsbereich
Viel Raum für Kreativität bietet unsere „Brücke“

Die Kinder, die länger als 14:30 Uhr in der Schule bleiben, besuchen unser Kursangebot: Einmal pro Halbjahr wählen die SchülerInnen zwei für sie interessante Kurse. An den Tagen, für den kein Kurs gewählt wurde, können die Kinder frei spielen. Dabei haben die Kinder die Wahl zwischen verschiedenen Räumlichkeiten: Neben der Brücke dürfen sie im Antolin-Raum lesen, im Toberaum oder auf dem Schulhof herumtoben, sich in der Aula treffen oder sich im Ruheraum hinlegen. Freie Raumwahl findet im Moment coronabedingt leider nur einschränkt statt.

Ab 16:00 Uhr gibt es die Möglichkeit an der Spätbetreuung teilzunehmen. Sie findet in der „Brücke“ statt. Hier begleiten geschulte PädagogInnen die Kinder, basteln mit ihnen, spielen Fußball oder haben einfach ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte. Neben diesem offenen Angebot der Brücke veranstalten wir mit unterschiedlichen Kooperationspartnern Kurse am Nachmittag, beispielsweise Boxen, Fußball oder auch Musikunterricht.

Auf Wiedersehen: Das Abholen

Viele SchülerInnen, die morgens alleine gekommen sind, verlassen uns nachmittags selbstständig wieder. Wer seine Kinder abholt, ist normalerweise herzlich eingeladen, im Elternbereich der Aula auf sie zu warten, bis sie sich angezogen und ihre Sachen zusammengesucht haben. Im Moment danken wir Ihnen, dass sie draußen auf die Kinder warten.